logo peeling-selber-machen.info

Peelings und Scrubs für empfindliche, trockene Haut: meine Tipps

Regel Nummer 1 für empfindliche und trockene Haut

Für Peeling gilt bei empfindlicher oder trockener Haut immer die Regel “Weniger ist mehr”. Kurze Wirkungszeit bei minimalem Einsatz von Säuren ist hier wichtig. Natürlich solltest du auch auf die eigentlich Wirkung achten und dafür sorgen, dass die Zeit nicht übertrieben kurz (wirkungslos) ist.

Was Scrub-Peelings betrifft (Exfoliante), verwende weiche, kleinste abrasive Partikeln für deine Scrubs, keinen Kaffeesatz, keine Salze, Pfirsichkerne oder ähnliches. Empfindliche oder trockene Haut solltest du auch nur ganz leicht massieren anstatt zu reiben.

Gesichtsreinigung nur mit Wasser kann dir auch helfen, die Haut zu beleben.

peeling scrubs trockene haut

Peeling mit Ubatana (Ubtan) für trockene oder empfindliche Haut mit beruhigenden Komponenten

Verwendest du bei sensibler Haut Ubatana als Gesichtsreinigung? Dann habe ich einige Tipps für dich.

  1. Verwende die Ubatana (sehr klein gerieben und gesiebt, als Maske und Waschmittel, nicht als Scrub) nicht zu oft: maximal 2-3 mal wöchentlich.
  2. Verdünne deine Ubatana nicht mit Wasser, sondern mit fetter Milch. Du kannst auch ein pflanzliches Öl dazumischen, zum Beispiel Avocado- oder Olivenöl. Noch besser: du kannst sie überhaupt nur mit Öl verdünnen.
  3. Kräuter. Verwende diejenigen, die eine beruhigende Wirkung haben. Da sind beispielsweise Kamillenblüten, Lavendel- oder Ringelblumenblüten.
  4. Auf keinen Fall reizende Gewürze zu nehmen, die durchblutungsfördernd sind: Zimt oder Ingwer sind solche.
  5. Füge deiner Ubtan sehr fein geriebene Nüsse hinzu. Die darin enthaltenen Fettsäuren sind bei empfindlicher Haut besonders wichtig und machen den Schälkur-Prozess geschmeidiger.
  6. Nimm mehr Saponine, damit die Masse die Haut nicht kratzt. Was Saponine sind, kannst du auf der Homepage lesen.

Hafermehl-Peeling, Maske oder Scrub

Hast du keine Zeit oder Lust, Ubatan herzustellen? Dann hast du noch eine Möglichkeit für ein sanftes DIY-Peeling - Hafermehl oder auch Reismehl. Je feiner du sie mahlst (oder kaufst), desto besser.

Peeling mit natürlicher Milchsäure

Sauerrahm oder Joghurt (eher bei fettiger Haut) sind perfekte natürliche Quellen für Milchsäure, die die Haut ideal reinigen und befeuchten. Fürs Gesichtwaschen kannst du das mit Milch oder Joghurt verdünnte Wasser nehmen. Ich mag es, Joghurt-Wasser als Tonikum (Gesichtswasser) anzuwenden, bevor ich meine Ölmischung auftrage. Erstaunlich, wie sich die Haut danach anfühlt: fast so gut wie nach einer 15-minütiger Feuchtigkeitsmaske.

Fruchtsäure-Peeling bei sensibler Haut?

Naja, nicht unbedingt empfehlenswert, aber wenn, dann bitte nicht mit konzentriertem Milchsäurepulver. Auch Zitronen oder Zitronensäure sind Tabu, da sie stark hautreizend sind. Versuche es lieber mit milden Masken aus Kiwi oder Apfel. Regelmäßig angewendet zeigen sie auch schöne Ergebnisse. Falls es deine erste AHA-Maske ist, vermische sie mit einem neutralen Hausmittel wie Hafermehl.

Peeling für sehr empfindliche Haut

Falls du keine Scrubs verträgst, oder deine Haut extrem trocken ist, hier die sanfteste Variante: Sauerrahm-Masken und Kaolin (weiße Heilerde). Sauerrahm oder Sahne ist weniger sauer als Joghurt - sie reizt nicht die Haut, spendet genügend Feuchtigkeit und die Milchsäure bekämpft Keime, die sich in der beschädigten, trockenen Haut gerne einnisten. Je empfindlicher die Haut ist, umso fettigeren Sauerrahm solltest du nehmen.

Kaolin oder chinesische (weiße) Heilerde ist für jeden Hauttyp geeignet, weil sie auf sehr sanfte Art die Haut pflegt. Sie ist neutral, fast geruchlos und sehr fein. Kaolin ist kein Scrub, sondern eine reine Maske: sie nimmt überflüssigen Talg auf und reinigt die Poren sehr schonend. Außerdem hat Kaolin eine desinfizierende Wirkung.

Achtung: lass deine Kaolin-Maske nicht völlig austrocknen, da sie sonst auch die Haut austrocknen kann! Bei empfindlicher Haut würde ich das Gesicht ab und zu mit Wasser besprühen, um die volle Austrocknung zu verhindern.

Immer testen vor der Anwendung!

Neue Rezepte solltest du zuerst auf der inneren Seite der Ellenbogen testen. Das betrifft insbesondere Stoffe, die als Allergene gelten, Honig zum Beispiel.

Nach dem Peeling

Was mich betrifft, verwende ich schon seit über einem Jahr ausschließlich Öle oder selbstgemachte Cremes für meine Haut. Bei empfindlicher oder trockener Haut würde ich es zumindest nach dem Peeling empfehlen.

Produkte mit regenerierenden Wirkstoffen wie Vitamin A, D-Panthenol etc. kannst du auch nach dem Peeling auftragen. Beachte außerdem, dass die Peeling-Prozeduren nach dem Sonnenuntergang stattfinden.

Deine Haut ist ständig schuppig? Keine Peelings mehr!

Manchmal versucht man Peelings öfter anzuwenden, wenn die Haut immer trocken ist. Nicht immer richtig und oft ganz falsch!

Es gibt in Dermatologie einen Begriff - “transepidermaler Wasserverlust” oder TEWL. Kurz gesagt bedeutet es folgendes:

  1. bei Lipidmangel wird die Haut schuppig, da die Fettsäuren unter anderem fürs “Kleben” der Hornzellen miteinander verantwortlich sind.
  2. Schuppige Haut verdunstet mehr Wasser als sonst und wird dadurch noch trockener bzw. schuppiger. Wozu führt es? Haut, die nicht nur an Fettmangel sondern auch an Wassermangel leidet.
  3. In diesem Fall sollte man die Haut nicht peelen, aber “reparieren”.

Es kommen fettsäurehaltige Öle (Olivenöl, Avocadoöl, Macadamianussöl, Traubenkernöl…) und andere Stoffe mit regenerierender und feuchtigkeitsspendender Wirkung wie Vitamin A oder E, Provitamin B5, Allantoin und Urea (Harnstoff) ins Spiel, um die epidermale Barriere, und somit die Schutzfunktion der Haut, wiederherzustellen. Über Google findest du einen guten Fettsäuren-Rechner für 3 Hauttypen (normale, welkende und Problemhaut), um optimale Ölmischungen herzustellen.

Peelings und Scrubs sind kein Ersatz für Cremes

Deine Feuchtigkeitsmittel fürs Gesicht solltest du trotzdem nach dem Peeling anwenden, besonders bei trockener oder sensibler Haut. Ich erwähne es, da ich per E-Mail Anfragen von Mädels bekam, die mit Ubtan ihre Tagescremes ersetzen wollten. Peelings sind Kosmetikprodukte zur Reinigung und gelten nicht als vollständige Feuchtigkeitsspender wie Cremes, Öle oder Masken.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!