logo peeling-selber-machen.info

Ubatana-Rezept für empfindliche (trockene Haut)

Nachdem ich hier und auf meinen anderen Naturkosmetik-Seiten mehrere Fragen betreffend empfindliche oder trockene Haut bekam, bastelte ich auch für diesen Hauttyp eine ayurvedische Ubatana (Kräuter-Peeling).

Außerdem kann es passieren, dass manche von uns, unabhängig vom Hauttyp, die Haut über Winter gänzlich entlasten wollen. Ich, zum Beispiel, plane in der kalten Jahreszeit auch auf diese “minimalistische Ubtan” umzusteigen.

Für Allergiker ist das Rezept ebenfalls geeignet, falls keine Allergien speziell auf die hier angeführten Zutaten bekannt sind (siehe unten).

Dieses Rezept für empfindliche Haut ist sehr leicht und verlangt keine große Zeitaufwand oder spezielle Erfahrung.

Falls du trockene Haut hast, ist diese “Formel” auch für dich.

Bevor wir dazu kommen, zuerst einige allgemeine Tipps zur Herstellung der Ubatana für irritierte oder trockene Haut, falls du dein Rezept selbst komponieren möchtest:

Tipps zu Herstellung und Verwendung des indischen Peelings für trockene/sensible Haut

  1. “Weniger ist mehr!” Je weniger Zutaten, umso besser. Nimm 3 bis 4 Pulver-Arten inklusive 1-2 Saponine, die deiner Haut am besten passen.
  2. Idealerweise nimm Ingredienzien, die besser gleiten und die Haut kein bisschen kratzen. Keine Sorge - sie wird trotzdem gut gereinigt, besonders, wenn du die Masse als Maske auf dem Gesicht lässt.
  3. Verwende die Ubatana (sehr fein gerieben und gesiebt, wie Pulver, kein Peeling) nicht zu oft anwenden: 2-3 mal wöchentlich. Erst wenn deine Haut sich gut verhält, kannst du auf 4 Mal pro Woche erhöhen.
  4. Kräuter- bzw. Blüten. Empfohlen sind diejenigen, die eine beruhigende Wirkung haben. Ich kenne nicht viele davon: Kamillenblüten, Lavendel- oder Ringelblumenblüten.
  5. Versuche, keine "scharfen" Gewürze zu nehmen, die eine starke Durchblutung verursachen: Zimt oder Ingwer sind solche.
  6. Nimm mehr Saponine, damit die Ubatan-Masse die Haut nicht kratzt. Ich probierte es mit 2 Arten aus. Das Ergebnis: die Gesichtsreinigung ist sehr sanft!
    Als Saponine kommen in Frage: gewöhnliche Seifenkraut, Salbei, Ringelblumenblätter, Linden, Acker-Schachtelhalm (Zinnkraut), Birkenblätter, Waschnussbaum-Früchte (Seifennuss), Ginseng...

Ubatana-Peeling-Maske für sehr empfindliche/irritierte Haut

Welche Zutaten nehme ich? Ich entschied mich in dem Fall für 4 Komponenten, nämlich für

  • 1 Art Grundlage (Mehl) - Hafermehl. Diesen Mehl nahm ich, weil es gut seift und kein raues Gefühl auf der Haut hinterlässt. Außerdem nimmt es das Hautfett sehr gut auf und reinigt effektiv. Das ist vor allem dann wichtig, wenn nur wenige Ingredienzien in Frage kommen. Auch für seine straffenden Eigenschaften ist Hafermehl bekannt.
  • 1 Zutat mit heilungsunterstützender Wirkung - Ringelblumenblütenblätter als Kräuter, bei den Blütenblättern sind aber auch Saponine enthalten. Die Blätter haben eine beruhigende, antiseptische, schmerzlindernde, entzündungshemmende und heilende Wirkung und gefallen mir persönlich mehr als die berühmten Kamillenblüten. Zudem riecht Calendula officinalis (Ringelblumen) angenehmer und verfügt über eine stimmungsvolle Farbe.
  • 2 Seifengrundlagen (Saponine-enthaltene Kräuter/Pflanzen), damit das Pulver noch besser gleitet - Birkenblätter und Süßholzwurzel sind meine Wahl. Auch Ringelblumenblütenblätter (siehe Punkt 2 in der Liste) haben so eine Wirkung.

Anstelle von einem Heilmittel (Wirkstoff) oder auch zusätzlich zu den Komponenten kannst du einen Stoff mit spezieller Wirkung nehmen, je nachdem, welche Ziele erreicht werden sollen. Zum Beispiel, du willst Pigmentflecken loswerden oder die Haut insgesamt aufhellen. Dann solltest du vielleicht Petersilie wählen und den Ubtan-Brei im Gesicht einwirken lassen, statt gleich abzuwaschen.

Ubatana-Pulver für empfindliche (trockene) Haut: mein Rezept zum selber machen

  • Hafermehl als Grundlage: 4 Teelöffeln (50 %)
  • Ringelblumenblütenblätter: 2 TL (25 %)
  • Birkenblätter: 1 TL (12,5 %)
  • Süßholzwurzel: 1 TL (12,5 %)
Ubatana für empfindliche Haut - Zubereitung

Bereite alle Komponente vor und mische diese gründlich zusammen. Vorausgesetzt natürlich, dass du schon vorher alles ganz ganz klein zermahlen hast… Falls nicht, kannst du es auf der Homepage lesen, womit ich es machte und wie siebte. Das feine Sieben ist übrigens für empfindliche Haut unbedingt empfehlenswert.

Portioniere und fülle deine Tiegel mit dem selbstgemachten Peeling und beschrifte diese.
Nun kannst du deine Ubatana ausprobieren und bis zur nächsten Anwendung im Badezimmer stehen lassen.

Womit soll ich mein Gesichtspeeling für sensible Haut verdünnen?

Verdünne deine Ubatana nicht mit Wasser, sondern, beispielsweise, mit Milch, Sahne oder schwacher Sauerrahm-Lösung.

Du kannst auch ein pflanzliches Öl dazumischen, zum Beispiel, Avocadoöl - eines der besten für trockene Haut - Weizenkeimöl oder Olivenöl. Nur mit Pflanzenölen verdünnen? Geht auch! Nimm aber genügend Öl, sonst wird die Masse zu dick, hart und kratzend wegen starkem Aufnahmevermögen. Keine gute Sache für überempfindliche Haut.

Noch mehr Varianten für sensible Haut: qualitatives Rosenwasser oder ein anderes Hydrolat für deinen Hauttyp (Beispiel: Lavendelhydrolat), Kräuter-Sud, Aloe-Vera-Saft oder Leinsamenschleim für sehr empfindliche bzw. irritierte oder gerötete Haut.

Falls du deine Ubatana mit Pflanzenölen oder Honig verdünnst, kannst du auch ätherische Öle mit beruhigender Wirkung beimengen. 1 % davon ist ca. 1 Tropfen auf 15 ml Flüssigkeit. In dem Fall solltest Öle mit beruhigender Wirkung nehmen: Kamille, Lavendel…

Ubatana für trockene Haut - beruhigendes Peeling

Eigene Erfahrung mit beruhigender Ubatana für trockene (sensible) Haut

Die Masse (das obige Rezept) bereitete ich mir vorerst nur mit Wasser vor. Das oben beschriebene Rezept liefert ein hervorragendes Ergebnis! Diese Ubatana ist einfach genial für beschädigte oder trockene Haut, besonders, wenn man sie noch mit pflanzlichen Ölen anstatt Wasser zubereitet.

  1. Sie ist viel weicher als meine vorherige Ubatana für Mischhaut, weniger abrasiv (obwohl ich die Calendula nicht so “staubig” siebte), “peelt” aber trotzdem sehr gut.
  2. Sie ist auch deutlich “seifiger” und rutscht gut auf der Hautoberfläche.
  3. Sie regt nicht die Durchblutung an, was bei empfindlicher Haut auch nicht empfehlenswert ist, aber bei fettiger sogar nötig.
  4. Riecht ziemlich neutral (vielleicht weil ich die Nase voll vom Kamillen-Geruch hatte).
  5. Auch als Maske für sensible/trockene Haut geeignet, da keine scharfen Mittel drinnen sind. Hatte sie aber nur 5 Minuten im Gesicht, damit sich die Haut nicht zusammenzieht.

Definitiv werde dieses Rezept auch für mich selbst als Winterpflege aufbewahren. Falls du dieses Peeling mit deinen Freunden teilen möchtest oder im Anschluss kommentierst, dann freue ich mich noch mehr - weil es nicht nur mir und dir helfen kann.
Danke, dass du vorbeigekommen bist, bis zum nächsten Mal!

Mehr zum Thema Natürliche Peelings für sensible oder trockene Haut.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!